Birkunger Eichbaumfest – Zum Dritten

Am vergangenen Samstag, dem 14. September 2019, luden die Birkunger Kirmesburschen zum 3. Birkunger Eichbaumfest ein. Rafael Stadermann, Vorsitzender des Kirmesvereins, sowie Ortsteilbürgermeister Michael Apel begrüßten am spätsommerlichen Abend die Gäste auf dem Parkplatz am Siechen.

In seinem Worten bedankte sich Michael Apel beim Kirmesverein für die Organisation des Eichbaumfestes. „Ich freue mich, dass die Kirmesburschen das Eichbaumfest auch in diesem Jahr wieder ausrichten.“ Und weiter: „Das Eichbaumfest ist bereits zu einer kleinen Tradition in Birkungen geworden und reiht sich ein in die zahlreichen Feierlichkeiten im Ort. Gerade hier unter der Friedenseiche und im 30. Jahr der friedlichen Revolution gilt es, sich des Wertes von Frieden und Freiheit im Großen wie im Kleinen immer bewusst zu sein.“

Anschließend gab Michael Apel einen kleinen Ausblick auf das Jahr 2020, in dem der Kirmesverein mit allen Birkungern und vielen Gästen sein 100-jähriges Bestehen feiern wird: „Wir laden alle ein, gemeinsam mit uns dieses Jubiläum zu feiern und würden uns freuen, wenn neben den Vereinsmitgliedern auch viele ehemalige Kirmesburschen, die Vereine und Gemeinschaften am großen Festumzug am 21. Juni 2020 teilnehmen und wir zahlreiche Kandidatinnen für die Kirmesmaidwahl am 20. Juni 2020 gewinnen können.“

Sodann wurde das erste Fass Eichbaumbier, welches aus einer Mannheimer Brauerei seinen Wag nach Birkungen gefunden hat, mit einigen kräftigen Hammerschlägen vom Ortsteilbürgermeister angezapft und sein Inhalt an die Gäste verteilt.

Nach dem kleinen Umtrunk lud der Kirmesburschenchef zu einem interessanten Film ein. Im Winter 1981/1982 war der damalige WDR-Korrespondent Fritz Pleitgen im Eichsfeld zu Gast und drehte den Dokumentarfilm „Wo die DDR katholisch ist – Von Klöstern und Kombinaten im Eichsfeld“. Manch Erinnerung wurden beim Schauen des Films wach, liegen noch nur wenige Jahrzehnte zwischen damals und heute. Der Film zeigte aber auch auf, welche Entwicklung das Eichsfeld in den vergangenen knapp 40 Jahren genommen hat.

Mit Einbruch der Dunkelheit startete die Eichbaum-Olympiade, an der sieben Zweierteams und ein Kinderteam teilnahmen. Insgesamt waren sechs Disziplinen zu bewältigen. Neben dem Maßkrug stemmen, dem Dreibeinlauf und dem Bierquiz stand das Biersorten raten, das Bierkasten sortieren und das Nagel einschlagen auf dem Programm.

Als Sieger ging das Team der Breitenhölzer Kirmesburschen aus dem Wettkampf hervor, gefolgt von dem Team der Birkunger Feuerwehr und dem Team „Die AlkoholUNabhängigen“. Kurz vor Mitternacht wurden die Urkunden und die Preise überreicht. Die Erstplatzierten konnten sich im Rahmen der Siegerehrung zudem über den Wanderpokal des Bürgermeisters freuen, der aus den Händen des Ortsteilbürgermeisters übergeben wurde. Das Kinderteam erhielt für seine Teilnahme einen leckeren Sonderpreis.

In gemütlicher Runde wurde bei flotten Rhythmen, aufgelegt von DJ Josef, bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Michael Apel
2. stellvertretender Vorsitzender
des Kirmesvereins Birkungen 1920 e.V.

Sommerliches Wochenende am Stausee Birkungen

Bei sommerlichen Temperaturen und tollen Wettkämpfen fand am vergangenen Wochenende (24. und 25. August 2019) an der Talsperre Birkungen das diesjährige Stauseefest statt.

Bereits um 10.00 Uhr startete am Samstag der von der SG Birkungen 07 zum 4. Mal ausgerichtete Stauseelauf rund um das Gewässer mit dem Lauf der Jüngsten über die 1,3 km-Strecke, gefolgt von den Läufen der Jugendlichen und Erwachsenen über 5,5 km und 12 km. Insgesamt konnten 170 Teilnehmer zum erstmals im Rahmen des „Neunspringer Eichsfeld Cups“ ausgetragenen Wettkampf begrüßt werden.

Am Samstagnachmittag lud die Freiwillige Feuerwehr Birkungen zur 14. Wasserolympiade ein, an der in diesem Jahr gleich neun Mannschaften teilnahmen. Zwei Teams wurden von den Birkunger Kirmesburschen gestellt, zwei weitere stellte der Birkunger Kirchenchor, eins der Birkunger Karnevalclub. Und auch die Kameraden der Feuerwehr Birkungen beteiligten sich mit einer Mannschaft. Ebenso konnte ein Team der Birkunger Jugendfeuerwehr begrüßt werden. Nach einem Jahr Pause nahm auch die Korsika Connection wieder teil und erstmals ein Team des Pflegediensts Kulle.

Im ersten Wettbewerb galt es, in mit jeweils vier Padlern besetzen Schlauchbooten 100 Meter auf den See hinaus zu fahren, an einer Boje zu wenden und dann schnellstmöglich wieder die Staumauer zu erreichen. Im zweiten Spiel war ein Feuerwehrschlauch mittels Suppenkellen mit Wasser zu füllen und ein Fass aufzufüllen. Beim dritten Spiel musste mit über den Köpfen auf einem Tablett transportiertem Wasser ein Fass gefüllt werden. Den Abschluss der Wettkämpfe bildete das Werfen von Wasserbomben, welche möglichst unversehrt aufzufangen waren.

Als Sieger bei den Erwachsenen ging die Korsika Connection hervor, auf Platz 2 kam die 1. Mannschaft des Kirchenchors. Über den dritten Platz freute sich die 2. Mannschaft des Kirchenchors. Die Jugendfeuerwehr konnte in ihrer Altersklasse den 1. Platz erringen.

Anschließend überreichten die Feuerwehrkameraden Josef Döring und Mathias Sabisch in der Siegerehrung die Präsente und Ortsteilbürgermeister Michael Apel den Wanderpokal an die Erstplatzierten. Michael Apel bedankte sich für die große Teilnahme und den amüsanten Verlauf des Wettkampfs. Zudem erhielten die Teilnehmer weitere Preise, von denen die Getränke besonderen Anklang fanden.

Am Abend begeisterte „Guido und die Wurstliebhaber“ und bei Eintritt der Dunkelheit eine Feuershow die Zuschauer. Den Abschluss des Tages bildete ein stimmungsvolles Höhenfeuerwerk.

Der Sonntag begann um 9.00 Uhr mit der Heiligen Messe im Festzelt, begleitet vom Kirchenchor „Cäcilia“ und der Birkunger Blaskapelle. An die Heilige Messe schloss sich ein musikalischer Frühschoppen mit vielen Leckereien an, womit der Nachmittag bei herrlichen Temperaturen und angeregten Gesprächen seinen Verlauf nahm.

Michael Apel
2. stellvertretender Vorsitzender
des Kirmesvereins Birkungen 1920 e.V.

Heiße Kirmestage in Birkungen luden zu Musik und Tanz

Vom 21. bis 24. Juni 2019 feierten die Birkunger und ihre Gäste die „99. Bärkinger Kärmes“. Den Startschuss gab die Rocknacht am Kirmesfreitag mit „4You“ in der Festhalle Siechen.

Mit dem Kirmesbaum setzen am Samstagabend auf dem Johannesplatz wurde die Kirmes durch den jüngsten Kirmesbuschen offiziell eröffnet, bevor in der Festhalle Siechen zum Kirmestanz mit „Timeless“ und auf der Festwiese zum Kirmesrummel mit Karussells, Schieß- und Losbude geladen wurde.

Nach Hochamt und feierlicher Prozession durch den festlich mit Fahnen, Altären und Blumenteppichen geschmückten Ort luden die Kirmesburschen am Sonntagnachmittag zum Kirmesrummel sowie bei bester Biergartenatmosphäre mit den „Blech Buben“. Bei super Kirmesstimmung sorgten die „Blech Buben“ auch am Abend für schöne Stunden im Festzelt.

Der Kirmesmontag begann nach dem Kirchweihhochamt traditionell mit dem Festumzug und dem Hammelausreiten durch den Ort. Die Kirmesburschen hatten sieben sehr ansprechende Festwagen gebaut, die sie voller Stolz präsentierten. Begleitet wurde der Festumzug vom Hammelwagen, dem Loswagen und den Ständchen der Festredner. Am frühen Nachmittag boten die Festredner des Kirmesvereins mit der Wahl der besten Festwagen bei fröhlicher und ausgelassener Stimmung sowie bei bestem Kirmeswetter wieder ein kurzweiliges Programm auf dem Kirchplatz. Die Vertreter von Politik und Kirche waren dabei als Wagenpaten aufgerufen, in humorvoller Weise die besonderen Merkmale des jeweiligen Wagens zu beschreiben. Mit Punktebewertung und Applausometer wurden die besten Wagen gewählt. Auf Platz 1 wählte die Jury den Festwagen „Straßen- und Tiefbau Kirmes“, gefolgt von dem Festwagen „Kleine Kneipe“ auf Platz 2. Auf Platz 3 kam der Festwagen, „Wicki und die starken Männer“ gefolgt von den Festwagen „Biobauern“, „Paris und Karl Lagerfeld“, „Wilde Kerle“ und „MS Verdrängung“.

Die Kirmes fand mit der Kirmesabschlussparty mit „DJ Christian“ am Montagabend dann ihren gebührenden Ausklang, in dessen Rahmen die Festwagen prämiert wurden.

Am Mittwoch, dem 26. Juni 2019, luden die Kirmesburschen nach der Seniorenmesse zum Seniorennachmittag ein, der im Franziskussaal auf dem Pfarrhof stattfand.

Michael Apel
2. stellvertretender Vorsitzender
des Kirmesvereins Birkungen 1920 e.V.

Geldspende an die Pfarrgemeinde übergeben

Einer schönen Tradition folgend übergaben am Samstag, dem 26. Januar 2019, Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Birkungen und des Kirmesvereins Birkungen 1920 e.V. im Beisein des Ortsteilbürgermeisters Michael Apel Herrn Pfarrer Wagenführ eine Spende aus dem Erlös des letztjährigen Weihnachtsmarkts.

Übergabe Geldspende Pfarrgemeine
Übergabe der Geldspende an die Pfarrgemeinde

Das Geld wurde während des 9. Birkunger Weihnachtsmarkts am 14./15. Dezember 2018 durch den Verkauf von Speisen und Getränken eingenommen.

„Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Birkungen und die Birkunger Kirmesburschen freuen sich, dass wir unserer Pfarrgemeinde auch in diesem Jahr wieder einen Geldbetrag überreichen können, der bei der Erfüllung der vielfältigen kirchlichen Aufgaben vor Ort sicher eine gute Verwendung finden wird,“ so der Vorsitzende der Birkunger Kirmesburschen Rafael Stadermann bei der Übergabe im Pfarrhaus. Pfarrer Wagenführ bedankte sich für die gute Ausrichtung des Weihnachtsmarkts und die engagierte Mithilfe der örtlichen Vereine. Der Erlös wird im Kirchort Birkungen Verwendung finden.

Und auch für dieses Jahr ist im Dezember wieder ein Weihnachtsmarkt geplant. Er findet in der Adventszeit statt. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Michael Apel
2. stellvertretender Vorsitzender
des Kirmesvereins Birkungen 1920 e.V.

26. Januar 2019

Birkunger Kirmesburschen wählen neuen Vereinsvorstand

Am vergangenen Samstag, dem 24. November 2018, fand die Mitgliederversammlung der Birkunger Kirmesburschen zur Neuwahl des Vereinsvorstandes statt. Vor der Neuwahl gab der Vorsitzende Rafael Stadermann, der den Verein seit dem Jahr 2012 leitet, einen ausführlichen Rechenschaftsbericht, welcher die umfangreichen Aktivitäten der letzten drei Jahre detailliert und anschaulich darstellte. Schatzmeister Andreas Leiniger erläuterte in seinem Kassenbericht die finanzielle Entwicklung und Situation des Vereins. Beide Berichte dienten als Grundlage für die Entlastung, die dem Altvorstand einstimmig erteilt wurde.

Mitglieder Verinsvorstand 2018

Im Ergebnis der anschließenden Neuwahl wurden Rafael Stadermann, David Dette, Michael Apel, Joachim Hollenbach, Julien Blankenburg, Stefan Raabe und Moritz Mai in den siebenköpfigen Vorstand gewählt. In der am gleichen Abend erfolgten konstituierenden Sitzung des neuen Vorstandes wurden dann Rafael Stadermann zum Vorsitzenden, David Dette zum 1. stellvertretenden Vorsitzenden, Michael Apel zum 2. stellvertretenden Vorsitzenden und Julien Blankenburg zum Schatzmeister gewählt, die damit das vierköpfige Vereinspräsidium bilden.

Eine wesentliche Aufgabe des neuen Vorstandes wird es sein, die Kirmestradition zu erhalten und fortzuentwickeln, weiterhin ansprechende Kirmesveranstaltungen anzubieten und so auch zukünftig mit zum kulturellen Leben in Birkungen beizutragen. Zudem steht die Vorbereitung des 100-jährigen Vereinsjubiläums im Jahr 2020 auf der Agenda.

Zum Schluss der Versammlung richtete das neue Vereinspräsidium einen besonderen Dank an den bisherigen 2. stellvertretenden Vorsitzenden Philipp Kullmann, an den Schatzmeister Andras Leiniger und an Benedikt Siebert, die nicht erneut antraten, für ihre Mitarbeit und ihr Engagement im Vereinsvorstand.

Michael Apel

25. November 2018